Samstag, 2. Dezember 2017 - 19:00
Film mit Einführung

Wir freuen uns ganz herzlich darüber, den Film Electroboy von Marcel Gisler über das Leben von Florian Burkhardt, zeigen zu dürfen. Der Protagonist wird nach dem Film einzelne Teile seines Romans "Das Kind meiner Mutter" vortragen und zum Gespräch anwesend sein. Der Sprechsaal ist geehrt und liebt die Radikalität eines Lebens wie diesem.

Sie sind herzlich eingeladen!

ELECTROBOY
CH 2014 | 113 MIN | DIGITAL
Schweizerdeutsch mit dt. Untertiteln
FSK ab 12

EIN FILM VON MARCEL GISLER

You can get it if you really want. Wenn dieser Satz auf jemanden zutrifft, dann auf Florian Burkhardt. Er hat fast alles erreicht, was er wollte. Nur nicht das, was ihm am Wichtigsten war: Sich selbst zu entkommen.
Der Dokumentarfilm «electroboy» erzählt die atemlose Lebensgeschichte von einem, der aus beengten Schweizer Verhältnissen in die Welt hinauszieht auf der Suche nach Ruhm und Anerkennung. In einer Reihe von Erfolgsstories erfindet er sich in kürzester Zeit immer wieder neu, wechselt Milieus und Karrieren wie andere ihre Hemden.
Doch entpuppt sich dieses Leben im Eilzugtempo immer mehr als Flucht vor der eigenen Geschichte, die ihn irgendwann unerbittlich einholt. Ein schicksalhaftes Ereignis aus der Vergang

Mittwoch, 6. Dezember 2017 - 19:00
Interview

Lars Dreiucker interviewt Christoph Menke zu den Themen: Liberalismus, Besetzung, Revolution, Kraft.

Christoph Menke (* 22. November 1958 in Köln[1]) ist ein deutscher Philosoph und Germanist und seit 2009 Professor für Philosophie in Frankfurt am Main. Er gilt als wichtiger Vertreter der 'dritten Generation' der Frankfurter Schule.