Sozialismus und Widerstand / Teil III

Gespräch
Donnerstag, 6. Juli 2017 - 19:00

Klaus Wolfram im Gespräch mit Grischa Meyer und Lars Dreiucker über die Februar und Oktober Revolution und wieso aus dieser Revolution nur ein Staat geworden ist.

»Es geht ja um den blinden Blick, der heute auf der alten Zeit ruht, jedenfalls propagiert wird, inzwischen aber dumm oder leer geworden, nicht mehr zulässig ist«. (Wolfram)

Klaus Wolfram, geb. 1950, studierte Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin und war Teil der SED-Opposition.
Nachdem die kleine Gruppe von widerständigen Akademikern verraten wurde folgten »Bewährung in der Produktion« und ein Berufsverbot bis zum Ende der DDR.
Nach 1990 u.a. Mitbegründer der Zeitschrift »die andere« und des Basisdruck Verlages Berlin.